Sonntag, 10. März 2019

Hà Nôi

In Hanoi treffen sich alle "Zuviertnams" wieder.





Der Bus ließ uns ca. 10km vor dem Zentrum aussteigen. Ups, was jetzt? Wir sahen uns die Taxis an: alle zu klein. Auf die Frage nach einem größeren Modell zuckte ein Taxifahrer nur. Aber sein Kumpel ging los, scheinbar um jemanden zu besorgen. Tatsächlich stand ein paar Meter weiter ein Kleinbus, ziemlich verwanzt und eher Schrott als fahrbereit.  Der überraschte Besitzer und nun   Fahrer kam hinzu und brachte einen Hocker, denn hinten gab es keine Sitze. Schnell waren wir uns mit dem Preis einig. Dann ging es eine Stunde durch absolutes Verkehrschaos. Der Fahrer blieb cool und zum Schluss hat er vor Begeisterung noch ein Bild von uns und seiner Ladung gemacht.



Wir waren einen Tag früher angekommen als geplant.
Unser Hotel-Chef aus dem "3B Primier Hotel" hat uns kurzfristig noch ein Zimmer gegeben. Da kein kleineres mehr frei war bekamen wir  die 4 Personen-Suite im achten Stock ohne Aufpreis.





Hanoi ist ganz toll für Fotos.  Ein Moloch aus Lärm und Abgasen. Blumen, Plastik,  Fisch,  Fleisch und Moder. Kabelgewirr, Verkehrschaos, LED-Geblinke und Karaoke, aber trotzdem Klasse.








Am zweiten Abend (Freitag) wurden die Straßen um den Stadtsee herum gesperrt und alles toll beleuchtet. Eine tolle Lichtstimmung.



#thegirlbehindthepicture






Die Straßen sind teilweise nach Zünften aufgeteilt. Bei einem Schnitzer finden wir einen Stempel mit einem Radfahrer darauf.

Zunächst kaufen wir nur den Stempel.
Für einen kleinen Aufpreis schnitzt er noch grobstollig.de darunter.

 Ein absoluter Künstler, ausgezeichnet von der Kunstakademie für seine magischen Hände. Ich sitze ihm 20 Minuten gegenüber und beobachte ihn, wie er jeden Buchstaben millimetergenau schnitzt. Die Zeit scheint stillzustehen und ich seniere über unsere schnellebige Welt die nur noch aus Benutzern und Verbrauchern zu bestehen scheint. Etwas erschaffen können die Wenigsten.  Hier sitzt so ein Relikt, wie aus einer anderen Zeit, auf seinem Schemel.




Ein 3D-Drucker könnte das auch. Wertschätzung für Dinge dann gleich null.
Zum Schluss feilt er die Ränder noch und gibt mir sein Werk.




Überhaupt scheint Zeit in Vietnam eine andere Bedeutung zu haben. Alles wird in mühsamer Handarbeit hergestellt.

Auf unserer dreitägigen Fahrt mit der Athena Elegance Cruise bekommen wir hier das tollste Essen unserer letzten 5 Wochen.
Mit einem Trip auf der Bai To Long Bay klingt unsere Urlaub aus.

Bilder dazu gibt es morgen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten